Kontaktformular

Unseren Kundenservice erreichen Sie


Mo - Do: 8:00 - 17:00 Uhr
Fr: 8:00 - 12:00 Uhr

Tel.: +49 81 42 / 6 55 42 45
Fax: +49 81 42 / 6 55 42 75

anfragen(at)rollladenbau-markisen.de   

Kontaktformular

x

◀ K O N T A K T

Bauelemente

Die TERRESA.

Nicht nur für Ihre Holzterrasse.

Sie haben eine Holzterrasse und benötigen einen eleganten und trittsicheren Wasserablauf, eine Revisionsöffnung oder eine Lichtschachtabdeckung? TERRESA von Neher ist der hochwertige, universell einsetzbare Einleger für Ihre Holzterrasse. Einfach Öffnung sägen, TERRESA einlegen, fertig. Übrigens kann die TERRESA als Alternative zur ELSA auch als Abdeckung auf "normalen" Lichtschächten und Terrassen eingesetzt werden. 

Neher TERRESA für Holzterrassen im Überblick:

  • Schwellenfreier Zugang ins Haus
  • Unzählige Einsatzmöglichkeiten als rutschhemmendes Gitter bei Nässe, als Wasserablauf, als Lichtschachtabdeckung für überbaute Keller-Lichtschächte oder als Revisionsöffnung z.B. für den Zugang zu Teichpumpen oder Beleuchtungselementen
  • Höchste Stabilität durch Edelstahlgewebe oder Aluminium-Streckmetall
  • Nach Maß gefertigt  

Der elegante Holzterrasseneinleger lässt das Wasser sofort ins Kiesbett unter der Terrasse ablaufen.

Mit Hilfe der herausnehmbaren TERRESA ist es möglich, unter der Terrasse liegende Technikelemente wie z.B. eine Teichpumpe wieder leicht zugänglich zu machen.

Selbstverständlich ist die ELSA, ebenso wie alle anderen Neher Lichtschachtabdeckungen, statisch geprüft und problemlos begehbar.

Das sagt die Presse:

"Aus einem Edelstahgewebe, einem stabilen Aluminiumprofil und einem glasfaserverstärkten Gitterrost besteht der flächenbündige Holzterrasseneinleger."
Bauen & Renovieren 7-8/2007

"Während Technikinstallationen unter der Terrasse leicht zugänglich sind, erhalten Kellerschächte Licht und Luftzufuhr durch eine saubere, sichere und stolperfreie Abdeckung."
LebensArt Sommer 2009

"Die eleganten und witterungsbeständigen Holzterrasseneinleger Terresa" stellen hier eine gute Problemlösung dar."
Lausitzer Rundschau 04.08.2007