Kontaktformular

Unseren Kundenservice erreichen Sie


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr
Sa: 9:00 - 13:00 Uhr

Tel.: +49 81 31 / 33 07 48 - 0
Fax: +49 81 31 / 33 07 48 - 6
Tel.: +49 81 42 / 6 55 42 45
Fax: +49 81 42 / 6 55 42 75

anfragen(at)rollladenbau-markisen.de   

Kontaktformular

x

◀ K O N T A K T

Funksteuerung Sensoren Bedienung Zubehör

Funksteuerung BiLine

Steuerungssysteme Funksteuerung BiLine von Griesser

BiLine - Funksteuerung von Griesser
Das Steuerungssystem BiLine bietet zuverlässige Funkübertragung, kombiniert mit zeitgemässem Design. Dank seinem unaufdringlichen Erscheinungsbild passt es sich jeder Umgebung an. Mit dem dazugehörigen Handsender Progreso 15 M können Sie leicht bis zu fünfzehn Empfänger oder Gruppen ansteuern.
Die gesamte Menüführung lässt sich zudem bequem auf dem LED-Bildschirm mit dem Joystick programmieren. Integriert ist ausserdem eine Zeitschaltuhr mit verschiedenen Funktionen wie Sonnenauf- und Sonnenuntergangszeiten, Urlaub, Blockzeiten sowie Tages- und Wochenzeiten.

Die neue App BiLine Centero machts möglich: Jetzt können Sie Ihre Haustechnik komfortabel und intuitiv per Smartphone oder Tablet bedienen. Die Vorteile sind zahlreich: Die Integration in ein bestehendes BiLine-System geht schnell und einfach, und eine Verbindung ist offline möglich. Sie wünschen noch mehr Wohnkomfort? Kein Problem. Denn Sie können sogar Ihre persönlichen Einstellungen in Szenen speichern und bei Bedarf bequem abrufen.

Funksteuerung BiLine

Funksteuerung BiLine

BiLine            
            
Griesser BiLine            
            
Einzel- und Sektorsteuerung            
            
1. Lamellenstoren            
            
1.1 Bedienung            
Die Bedienung erfolgt über lokale Wand- oder Handsender mit AUF-/AB-/STOP-Tasten und die Beschattungsposition kann programmiert werden. Mit einem zentralen Handsender können alle Lamellenstoren gemeinsam bedient werden.            
            
1.2 Beschattungsautomatik            
Die Aussenhelligkeit wird von einem Sensor erfasst. Bei Erreichen des eingestellten Helligkeitswertes schliesst die Lamellenstore oder fährt in die programmierte Beschattungsposition.            
Bei Unterschreiten des eingestellten Helligkeitswertes fährt die Lamellenstore nach einer Zeitverzögerung wieder hoch. Die Sonnenautomatik kann am Steuergerät ein- und ausgeschaltet werden.            
            
1.3 Windautomatik            
Ein Windsensor erfasst die Windgeschwindigkeit. Bei Erreichen der eingestellten Windgeschwindigkeit wird die Lamellenstore sofort hochgefahren und ist bis zur Rückstellung für automatische und manuelle Befehle gesperrt.            
Die Rückstellung erfolgt nach Unterschreiten der eingestellten Windgeschwindigkeit nach einer Zeitverzögerung.             
            
1.4 Niederschlagsautomatik            
Ein Niederschlagssensor sendet bei Niederschlag ein Signal. Die Beschattungsanlage wird eingefahren. Die im Sensor integrierte Heizung lässt die Feuchtigkeit nach der Regeneinwirkung abtrocknen.            
            
1.5 Zeitautomatik            
Zeit und Datum werden am Steuergerät angezeigt. Die Sommer- und Winterzeitumschaltung erfolgt automatisch. Die Zeitautomatik löst Fahrbefehle aus und kann ein- oder ausgeschaltet werden.            
            
1.6 Näherungsautomatik            
Ein in der Lamellenstoren integrierter Sensor reagiert auf die Wärmestrahlung sich bewegender Körper. Bewegt sich eine Person im überwachten Bereich wird eine Fahrbewegung ausgelöst.            
            
2. Rollladen            
            
2.1 Bedienung            
Die Bedienung erfolgt über lokale Wand- oder Handsender mit AUF-/AB-/STOP-Tasten und zwei Zwischenpositionen können programmiert werden. Mit einem zentralen Handsender können alle Rollladen gemeinsam bedient werden.            
            
2.2 Beschattungsautomatik            
Die Aussenhelligkeit wird von einem Sensor erfasst. Bei Erreichen des eingestellten Helligkeitswertes schliesst der Rollladen oder fährt in die programmierte Zwischenposition.            
Bei Unterschreiten des eingestellten Helligkeitswertes fährt der Rollladen nach einer Zeitverzögerung wieder hoch. Die Sonnenautomatik kann am Steuergerät ein- und ausgeschaltet werden.            
            
2.3 Zeitautomatik            
Zeit und Datum werden am Steuergerät angezeigt. Die Sommer- und Winterzeitumschaltung erfolgt automatisch. Die Zeitautomatik löst Fahrbefehle aus und kann ein- oder ausgeschaltet werden.          
            
2.4 Näherungsautomatik            
Ein in dem Rollladen integrierter Sensor reagiert auf die Wärmestrahlung sich bewegender Körper. Bewegt sich eine Person im überwachten Bereich wird eine Fahrbewegung ausgelöst.            
            
3. Markisen/Sonnenstoren            
            
3.1 Bedienung            
Die Bedienung erfolgt über lokale Wand- oder Handsender mit AUF-/AB-/STOP-Tasten. Mit einem zentralen Handsender können alle Markisen gemeinsam bedient werden.            
            
3.2 Beschattungsautomatik            
Die Aussenhelligkeit wird von einem Sensor erfasst. Bei Erreichen des eingestellten Helligkeitswertes fährt die Markise aus.            
Bei Unterschreiten des eingestellten Helligkeitswertes fährt die Markise nach einer Zeitverzögerung wieder ein. Die Sonnenautomatik kann am Steuergerät ein- und ausgeschaltet werden.            
            
3.3 Windautomatik            
Ein Windsensor erfasst die Windgeschwindigkeit. Bei Erreichen der eingestellten Windgeschwindigkeit wird die Sonnenstore sofort eingefahren und bis zur Rückstellung für automatische und manuelle Befehle gesperrt            
Die Rückstellung erfolgt nach Unterschreiten der eingestellten Windgeschwindigkeit nach einer Zeitverzögerung.             
            
3.4 Niederschlagsautomatik            
Ein Niederschlagssensor sendet bei Niederschlag ein Signal. Die Beschattungsanlage wird eingefahren. Die im Sensor integrierte Heizung lässt die Feuchtigkeit nach der Regeneinwirkung abtrocknen.            
            
3.5 Zeitautomatik            
Zeit und Datum werden am Steuergerät angezeigt. Die Sommer- und Winterzeitumschaltung erfolgt automatisch. Die Zeitautomatik löst Fahrbefehle aus und kann ein- oder ausgeschaltet werden.          
            
4. Fassadenmarkisen            
            
4.1 Bedienung            
Die Bedienung erfolgt über lokale Wand- oder Handsender mit AUF-/AB-/STOP-Tasten und zwei Zwischenpositionen können programmiert werden. Mit einem zentralen Handsender können alle Fassadenmarkisen gemeinsam bedient werden.            
            
4.2 Beschattungsautomatik            
Die Aussenhelligkeit wird von einem Sensor erfasst. Bei Erreichen des eingestellten Helligkeitswertes schliesst der Fassadenmarkise oder fährt in die programmierte Zwischenposition.            
Bei Unterschreiten des eingestellten Helligkeitswertes fährt der Fassadenmarkise nach einer Zeitverzögerung wieder hoch. Die Sonnenautomatik kann am Steuergerät ein- und ausgeschaltet werden.            
            
4.3 Windautomatik            
Ein Windsensor erfasst die Windgeschwindigkeit. Bei Erreichen der eingestellten Windgeschwindigkeit wird die Fassadenmarkise sofort hochgefahren und ist bis zur Rückstellung für automatische und manuelle Befehle gesperrt.            
Die Rückstellung erfolgt nach Unterschreiten der eingestellten Windgeschwindigkeit nach einer Zeitverzögerung.             
            
4.4 Niederschlagsautomatik            
Ein Niederschlagssensor sendet bei Niederschlag ein Signal. Die Beschattungsanlage wird eingefahren. Die im Sensor integrierte Heizung lässt die Feuchtigkeit nach der Regeneinwirkung abtrocknen.            
            
4.5 Zeitautomatik            
Zeit und Datum werden am Steuergerät angezeigt. Die Sommer- und Winterzeitumschaltung erfolgt automatisch. Die Zeitautomatik löst Fahrbefehle aus und kann ein- oder ausgeschaltet werden.          
            
013192.911 / V1.0 / 03/13 / BiLine-DE   

Staatliche Förderung
von Sonnenschutz
Förderungen für Erneuerbare Energien über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)